Reparieren mit QuickPAR

 

So liegen die Dateien im Usenet

 

 

dies ist ein Beispiel aus einer Binary Erotik Newsgroup. Sie sehen allerdings nur einen Ausschnitt der gesamten Datei. Doch das Beispiel mag genügen, um zu sehen, wie große Dateien wie dieses Video im Usenet zum Download bereit liegen. Es handelt sich hier um ein mehrteiliges RAR-Archiv, das aus 47 Teilen besteht und den zugehörigen PAR2 Dateien.

 

Falls eines oder mehrere Teile des RAR-Archivs beschädigt sein sollten, können Sie es mit den PAR2 Dateien reparieren, bevor Sie es mit WinRAR entpacken. Sie brauchen sich nicht gleich alle PAR2 Dateien mit herunter zu laden, eine reicht für die Überprüfung. Für die übrigen PAR2 Dateien können Sie den Download pausieren und zunächst den Download überprüfen. Erhalten Sie eine Fehlermeldung bei der Überprüfung, können Sie immer noch die anderen PAR2 Dateien nachträglich herunterladen. Das erspart Ihnen Download Volumen, das Sie besser für etwas anderes nutzen können.

 

Wenn Sie sich diesen Screenshot genauer ansehen, sehen Sie unten die ersten drei Teile des nächsten Videos. Dies ist eine typische Situation im Usenet. Der Dateiname ist zwar nicht wirklich verschlüsselt, doch Sie würden die Datei nur mit einer Suchmaschine finden, wenn Sie den Dateinamen genauso eingeben werden. Das Video heißt "I love Hillary", doch im Dateinamen ist daraus "Ilovehillary" geworden. Damit Sie sich schon vorher einen Eindruck von diesem Erotik Video machen können, wurden zwei Bilder und ein kurzer Trailer mit dazu gepostet . Laden Sie sich in so einem Fall den Trailer oder die Bilder herunter, sehen Sie es sich an und entscheiden dann, ob Sie das Video herunterladen wollen.

 

Doch zurück zum reparieren mit QuickPar.

 

Nach dem Download sowohl der Archivdateien als auch der Reparaturdateien haben Sie in Ihrem Download Ordner zum Beispiel diese Dateien liegen.

 

Bei der Installation hat sich QuickPar als das zuständige Programm für PAR2 Dateien bei Windows angemeldet. Mit einem Doppelklick auf eine der PAR2 Dateien startet QuickPar und beginnt mit der Überprüfung des Downloads.

 

 

 

In diesem Falle war das Archiv vollständig und keine Reparatur erforderlich. Für das nächste Bild habe ich ein Teil Archiv entfernt und Sie sehen das Ergebnis:

 

 

Die vorhandenen Reparatur Blöcke reichen nicht aus für eine Reparatur. Sehen Sie im Usenet nochmal nach, ob Sie vielleicht eine unvollständige Datei nicht geladen haben. Denn viele Newsreader sind standardmäßig so eingestellt, dass sie unvollständige Dateien nicht anzeigen. Doch zusammen mit den unvollständigen Dateien können Sie meistens doch noch eine Reparatur ermöglichen.

 

Auch im nächsten Beispiel habe ich absichtlich eine Datei entfernt, doch diesmal reichten die Reparaturdateien aus:

 

 

QuickPar hat unmittelbar nach der Überprüfung mit der Reparatur begonnen. QuickPar ist sehr einfach zu bedienen, dennoch sollten Sie sich die Optionen des Programms gelegentlich einmal ansehen.